IMPRESSION.

Musik, Kunst, Fotografie, Video, Film und Talks.

SEAL.

27. Juli, KKL Konzertsaal. Der Grammy-Gewinner hat über 30 Millionen Alben verkauft – und trotz seines unglaublichen Erfolgs, blieb Seal künstlerisch nie stehen: Sein aktuelles Album ‘7’ zeigt den Soulsänger in seiner alten Stärke. Sein letztes Schweizer Konzert fand 2012 im Hallenstadion statt, im Juli kommt er zurück ans Blue Balls Festival und wird zum ersten Mal im KKL Konzertsaal spielen.

JAMES ARTHUR.

24. Juli, KKL Luzerner Saal. Was für eine Stimme: Mit seiner Debüt-Single ‘Impossible’, welche sich allein in seiner Heimat England über eine Million Mal verkaufte, wurde James Arthur zum Star. In der Schweiz erreichte er zwei Mal Platin und blieb über ein Jahr in den Charts. Nachdem er 2014 ein Rap-Mixtape gratis auf Soundcloud zum Download stellte, bereitet er sich jetzt auf die Veröffentlichung seines zweiten Albums vor. Songs daraus wird er am Blue Balls Festival vorstellen.

CORINNE BAILEY RAE.

29. Juli, KKL Konzertsaal. Kritiker überschlagen sich, wenn es um Corinne Bailey Rae geht: ‘Ein echter Star’, ‘Sie ist die Billie Holiday unserer Zeit’, ‘Sie ist einzigartig’. Für ihr neues Album, welches im Frühjahr erscheint, hat sich die zweifache Grammy-Gewinnerin über fünf Jahre Zeit genommen. Dieses wird sie zusammen mit ihren alten Songs am Blue Balls Festival vorstellen.

SÓLEY.

24. Juli, KKL Konzertsaal. Der Output der isländischen Musikszene ist beeindruckend: Ob Björk, Sigur Ròs oder Of Monsters and Men – immer wieder schaffen es Acts aus dem kleinen Land weltweit für Furore zu sorgen. So auch Sóley. Mit fragilem Gesang und pulsierenden Sounds schafft sie es, eine einzigartige Stimmung zu erzeugen, die im KKL Konzertsaal besonders zum tragen kommen wird.

KWABS.

27. Juli, KKL Luzerner Saal. Moderner Soul unterlegt mit geheimnisvollen, düsteren Beats: Das ist das Rezept von Kwabena Adjepong, besser bekannt als Kwabs. Mit dem Song ‘Walk’ hatte er seinen ersten grossen Hit: 100 Millionen Views auf YouTube, Nummer 1 in Deutschland, goldene Platte in der Schweiz. Doch Kwabs ist kein One-Hit-Wonder: Sein Debüt-Album ‘Love & War’ hat trotz dem Pop-Appeal viel Tiefgang, Schwermut und Substanz.

AIR.

22. Juli, KKL Luzerner Saal. Nicolas Godin und Jean-Benoît Dunkel sind Air. Die zwei Franzosen haben sich mit ihrem unverwechselbaren Sound in den letzten 20 Jahren in die Herzen von Musikkritikern und Fans auf der ganzen Welt gespielt. Dieses Jahr erscheint das erste Best-Of-Album, das sie im Sommer in Luzern erstmals präsentieren. Die Show an der Eröffnungsnacht des Blue Balls Festivals wird ein exklusiver Auftritt im Festivalsommer sein.

THE CORRS.

28. Juli, KKL Luzerner Saal. Mit über 40 Millionen verkauften Alben weltweit und drei Platin- und drei Gold-Awards in der Schweiz, waren The Corrs eine der erfolgreichsten europäischen Pop-Acts der Jahrtausendwende. Nach zehn Jahren Absenz haben sich die Geschwister im letzten Sommer wieder vereint. Ihr neues Album ‘White Lights’, das in der Schweiz am 12. Februar erscheint, werden sie exklusiv in Luzern vorstellen.

KEB’ MO’.

23. Juli, KKL Konzertsaal. Die Blues Fans müssen sich langsam von ihren alten grossen Helden verabschieden. Doch zum Glück wurde die Fackel weitergereicht, unter anderen an Keb’ Mo’. Der Kalifornier ist ein gern gesehener Gast am Blue Balls Festival: Auch diesen Sommer wird er mit seinen Fingerpicking und seiner gefühlvollen Stimme das Publikum im KKL Konzertsaal in seinen Bann ziehen.

KATIE MELUA.

28. Juli, KKL Konzertsaal. Sie ist eine der erfolgreichsten britischen Musikerinnen des neuen Jahrtausends, hat über 10 Millionen Tonträger verkauft und ihre Alben waren zusammen genommen über fünf Jahre in den Schweizer Charts. Dabei ist die gebürtige Georgierin erst 31 Jahre alt! Im Sommer wird sie am Blue Balls Festival eine für ihre Verhältnisse kleine Show im dafür perfekten KKL Konzertsaal spielen.

IBEYI.

22. Juli, KKL Konzertsaal. Die zwei Zwillingsschwestern Naomi und Lisa-Kainde Díaz waren eine der grossen musikalischen Entdeckungen 2015: Mit ihrer ganz neuen Mischung aus Downbeat, Soul, Elektronika und traditioneller afrikanischer Perkussion eroberten sie sowohl die Herzen von Trendsettern als auch von Roots-Fans. Ihr Debütalbum widmeten sie ihrem verstorbenen Vater Anga Díaz, seines Zeichens Perkussionist beim Buena Vista Social Club – trotzdem war es ein beeindruckendes Statement ihrer Eigenständigkeit.

LAURA MVULA.

30. Juli, KKL Konzertsaal. 2013 war sie das Gesicht des Blue Balls Festivals. Seit dem hat sich Laura Mvula in der britischen Soulszene etabliert. Sie gewann zwei Mobo-Awards und einen Urban Music Award und wurde für den Mercury Prize nominiert. Für den Frühling hat sie ihr zweites Studioalbum angekündigt – dieses wird sie im Juli im Rahmen ihrer ersten Schweizer Headline Show im KKL Konzertsaal vorstellen.

SUPPORTER.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unseren Supportern zählen zu dürfen.

FOTOGRAFIE.

Für den Kauf von Fotografien bitte Email schreiben.

KUNST.

Für den Kauf von Kunstwerken bitte Email schreiben.

HOSPITALITY.

Für Hospitality-Angebote bitte Email schreiben.